Mit WordPress Social Media Usecases umsetzen

(Letzte Änderung: 11. März 2015)
wordpress social media

Viele Unternehmen möchten heute in Facebook, Twitter & Co. präsent sein.

Ganz einfach lassen sich mit WordPress Social Media Kanäle bedienen. Viele große Unternehmen wie Ford, Nokia, etc. verwenden Worpress für ihre Social Media Newsrooms. Auch einige unserer Kunden sind auf WordPress umgestiegen, weil hier die Integration in Facebook, Twitter, YouTube etc. bestechend einfach war.

Die WordPress Social Media Integration

Was genau kann man von einer solchen Integration erwarten? Selbstverständlich sieht das bei jedem Unternehmen anders aus, wir möchten Ihnen hier nur die Möglichkeiten aufzeigen. Grundsätzlich gibt es diverse Varianten der WordPress Social Media Integration. Die aus der Sicht unserer Kunden wichtigsten sind:

  1. Beiträge automatisch in Twitter, Facebook, Google+, YouTube etc. posten
  2. Statusupdates, Tweets bzw. Videos in der WordPress Webseite anzeigen
  3. Kommentare und andere Reaktionen auf WordPress-Posts aus Social Media Kanälen anzeigen
  4. Fans, Likes, Follower etc. gewinnen
  5. Facebook, Twitter, Google+, usw. zum Login bzw. zur Authentifizierung verwenden

Mit WordPress Twitter versorgen ist ganz einfach. Denn die Integration ist bereits fest integriert. Doch natürlich gibt es auch noch zahllose WordPress Twitter Plugins. Hier, genauso wie bei den unzähligen WordPress Facebook Plugins oder bei WordPress Video oder Google+ helfen wir Ihnen den Überblick zu bewahren.

Doch gehen wir vielleicht noch einmal einen Schritt zurück. Warum überhaupt eine WordPress Social Media Integration?

Prozessautomatisierung mit WordPress Social Media

Selbstverständlich könnten Sie die meisten Arbeitsschritte auch händisch vornehmen. Die Qualität eines händischen Eintrags in Facebook, der auf ein Post in Ihrem WordPress CMS verweist, ist sicherlich höher als die automatisch erstellte Statusmeldung. Doch nur wenig Firmen haben die personellen Ressourcen hierfür. Die meisten unserer Kunden motiviert daher die Automatisierung. Der Kunde soll über den Kanal seiner Wahl, also Facebook, Twitter, Google+ aber auch den RSS-Feed oder die klassische E-Mail über einen neuen Artikel oder ein neues Produkt informiert werden. Und das soll nach Möglichkeit mit einem Klick passieren. Die unzähligen Plugins helfen da schon ein gutes Stück weiter. Wie immer können wir auf Grund unserer Erfahrungen bei der Auswahl helfen. Bei einigen Kunden mussten wir mit individueller Programmierung nachhelfen, damit die existierenden Unternehmensprozesse (insbesondere Support und CRM) mit eingebunden wurden. Was bei Ihnen die richtige Lösung ist, können wir gerne in einem ersten Telefonat klären. Rufen Sie uns doch einfach an!


Über Julian Hackenfort

Julian ist Web-Entwickler bei der agentur für wordpress.

Deine Meinung ist uns wichtig

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*