Eine WordPress Statistik sollte mehr aussagen, als Google Analytics

(Letzte Änderung: 11. März 2015)
wordpress statistik

Gerade im OpenSource (=darf nichts kosten) Umfeld, ist WordPress Statistik meist gleichbedeutend mit Google Analytics.

In der Tat ist Google Analytics eine brauchbare Anwendung, die gerade in Zusammenarbeit mit Google Adwords einen ordentlichen Job macht. Doch für viele WordPress Agenturen hört der Job damit auf, eines der vielen Plugins für Google Analytics zu installieren. Gerne installieren auch wir für unsere Kunden auch ein Plugin. Doch wir sind der Meinung, dass man aus einer guten WordPress Statistik auch Handlungsoptionen ableiten kann. Und dafür sollte man im ersten Schritt Ziele definieren:

  • Was wollen wir überhaupt mit unserer Webseite erreichen?
  • Wann sind wir erfolgreich?
  • Messen wir uns an der puren Anzahl von Besuchern oder an bestimmten Ereignissen (Bestellungen o.ä.)?

Des Weiteren können WordPress Statistics Plugins dafür verwendet werden, die Qualität der Webseite sicherzustellen und Probleme aufzudecken. Und eine WordPress Statistik sollte umfassend alle relevanten Interaktionen festhalten, also zum Beispiel auch die Suche oder WordPress Anmeldungen. Auch externe Quellen, also zum Beispiel Kommentare auf Facebook oder Replys auf Twitter sollten gegebenenfalls Beachtung finden. Viele unserer Kunden schätzen dieses wirklich aussagekräftige 360° WordPress Tracking.

WordPress Statistik: Suche

Wir stellen immer wieder fest, dass die Suche als Informationslieferant übersehen wird. Gerade die Suchen auf der WordPress Webseite, die zu keinem Treffer führen, sind möglicherweise besonders relevant. Denn vielleicht verliert man hier gerade einen potentiellen Kunden, nur weil man einen Begriff nicht verwendet hat oder ein Produktname vom Suchenden falsch geschrieben wird.

wordpress suche statistik

Aus einer Analyse der WordPress Suche lassen sich oft direkte Handlungsempfehlungen ableiten. Wir empfehlen unseren Kunden daher ein permanenten Monitoring der WordPress Suche.

 

WordPress Statistik: Social Media, Newsletter & Co.

Wenn es darum geht festzustellen, woher der Traffic kommt, müssen heute insbesondere die Social Media Kanäle aber auch die eigenen Newsletter etc. berücksichtigt werden.

Oft reichen jedoch die über eine automatische WordPress Statistik gewonnen Daten nicht aus, um bestimmte Sachverhalte zu klären. Da es sehr leicht ist, mit WordPress Formulare zu erstellen, bietet sich eine kurze Umfrage an, um die Besucher der Webseite mit einzubeziehen.

Unsere Kunden schätzen uns als WordPress Agentur, weil wir mehr machen, also nur ein WordPress CMS zu installieren. Wir denken weiter und arbeiten mit unseren Kunden gemeinsam am Erfolg. Wollen auch wir gemeinsam arbeiten? Vielleicht lernen wir uns erst einmal in einem kurzen Telefonat kennen – rufen Sie doch einfach mal an!

Über Ivo Leunig

Ivo ist der Geschäftsführer der agentur für wordpress.
Google+

Deine Meinung ist uns wichtig

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*